Sicherheit in den Bergen

Selbst erfahrene Bergsteiger haben einen gesunden Respekt vor den Bergen und treffen Vorbereitungen, wenn sie eine Wandertour machen. Der Berg ist zweifellos schön, kann aber auch Herausforderungen bieten. Sie sollten daher sicher sein, dass Sie über ausreichend Training, Erfahrung, Ortskenntnisse und Ausrüstung für Ihre Tour verfügen.

Denken Sie immer daran, jemandem Sie kennen zu benachrichtigen, dass Sie wandern gehen, welche Route Sie geplant haben und wann Sie wieder zurückkehren werden. Überprüfen Sie immer die Wettervorhersage und denken Sie daran, dass sich die Wetterverhältnisse schnell ändern können. Planen Sie, was zu tun ist, wenn schlechte Sicht, Dunkelheit oder Witterungseinflüsse auftreten. Überlegen Sie immer, ob es am besten ist, umzudrehen oder ob es einen kürzeren Weg gibt. Haben Sie genug Kleidung, wenn das Wetter kälter wird, oder es zu regnen beginnt?

Wenn Sie einem Ihnen unbekannten Gebiet wandern gehen, sollten Sie immer Ihr Mobiltelefon, Ihre Karte und Ihren Kompass dabei haben. Folgen Sie den gut markierten Wegen auf der Karte und folgen Sie den Hinweisen auf Schildern und Informationstafeln. Halten Sie Ausschau nach den Steinwächtern, Steine die aus Felsen aufgesetzt wurden, wenn Sie auf Bergtour gehen, Die Steinwächter befinden sich häufig in der Nähe von markierten Wegen, die Sie sicher zum Ziel führen. Nehmen Sie Ihre Taschenlampe, Ihren Kopfbedeckung, Handschuhe und zusätzliche Kleidung auf längere Touren mit.

Notrufnummern:

110 – Feuerwehr
112 – Polizei
113 – Notruf
120 – Unterstützung auf dem Meer

Viele der Vorsichtsmaßnahmen, die Sie im Sommer treffen sollten, müssen Sie auch im Winter bedenken. Wenn es draußen kalt ist, ist es besonders wichtig, sich in Wollschichten zu kleiden, nicht nass zu werden und winddichte Aussenbekleidung zu tragen.

Die Kälte ist das größte Problem im Winter, und das Beste, was Sie zu tun können, ist, trocken zu bleiben und ausreichend warme Kleidung dabei zu haben. Wenn Sie sich hinlegen müssen, achten Sie darauf, sich vom Boden oder vom Schnee zu isolieren, damit Sie nicht zu viel Körperwärme verlieren.

Wenn Sie keine Getränke mehr haben, seien Sie nicht ängstlich, Schnee zu essen, solange er Ihnen sauber und unberührt erscheint. Schützen Sie Ihre Augen bei Wanderungen mit einer Sonnenbrille. Die vom reflektierte Sonne kann stark sein und im Extremfall zu Schneeblindheit führen. Wenn Sie campen oder sich eingraben müssen, stellen Sie Ihre Skier an Kreuzungen auf, damit Rettungskräfte leichter sehen können, wo Sie sich in der Ferne befinden. Vermeiden Sie Lawinengefahr indem Sie nicht an einem Überhang oder aine Lawinenfläche laufen. Vergessen Sie nicht, die Lawinenwarnung zu überprüfen, bevor Sie eine Tour unternehmen (www.varsom.no)

Die norwegischen Gebirgs- und Vernunftsregeln:

  1. Planen Sie Ihre Tour und informieren Sie andere über die von Ihnen gewählte Route.
  2. Passen Sie die geplanten Routen den Fähigkeiten und Verhältnissen an.
  3. Beachten Sie die Wetter- und Lawinenwarnungen.
  4. Seien Sie auf schlechtes Wetter und Frost vorbereitet, auch auf kurzen Touren.
  5. Nehmen Sie die notwendige Ausrüstung mit, damit Sie sich selbst und anderen helfen können.
  6. Wählen Sie sichere Routen. Erkennen Sie Lawinengelände und unsicheres Eis.
  7. Benutzen Sie eine Karte und einen Kompass, damit wissen Sie immer wo Sie sind.
  8. Es ist keine Schande umzukehren.
  9. Sparen Sie Ihre Energie und suchen Sie bei Bedarf Schutz.